Dublin an einem Wochenende

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Dublin ist eine trendige, bunte Stadt und bietet einige Highlights für Touristen. Sie fällt mit etwa einer halben Million Einwohner relativ klein aus, dafür bietet sie jedoch ein umfangreiches Kulturleben. Nach Dublin kommt man am besten mit dem Flieger.

Mit einem guten Entertainmentsystem an Board des Flugzeugs vergeht der Flug sehr schnell. In Dublin kann man sehr viel entdecken, deshalb sollte das Hotel in einer guten Lage sein. Das Viertel Temple Bar ist sehr belebt und verfügt über sehr viele Pubs. Wer seine Ruhe haben möchte, sollte eher auf die andere Seite des Flusses Liffey ausweichen. Man braucht in Dublin kein Auto zur Fortbewegung, wenn man sich nicht aus der Stadt hinausbewegen möchte. Die Parkgebühren sind hoch und das Autofahren stressig, deshalb sollte man lieber Bus und Straßenbahn nutzen.

1. Tag: Trinity College, St. Patrick Cathedral & Guiness Storehouse

The Spire ist die längste Nadel der Welt. Die Statue trägt offiziell den Namen "Monument of Light" und gilt mit einer Höhe von 121 Metern als die Größte der Welt. Das Denkmal soll an den IRA-Anschlag im Jahre 1966 erinnern und wird nachts beleuchtet, deshalb kann es als Orientierungspunkt genutzt werden. Die meisten Busse verkehren an diesem Platz, deshalb kommt man hier hervorragend in alle Richtungen. Auf dem gegenüberliegenden Ufer liegt die Bibliothek des Trinity College, in der man das Book of Kells bewundern kann. In diesem Buch stehen die vier Evangelien geschrieben, außerdem ist es mit vielen Malereien verziert. Jeden Tag wird eine Seite umgeblättert, damit die Besucher einen Blick ins Buch werfen können. Der Long Room ist etwa 60 Meter lang und beinhaltet um die 200.000 Bücher, die zu den ältesten der Bibliothek zählen. Nur wenige Meter von der Bibliothek entfernt steht die Statue von Molly Malone. Sie war eine Fischhändlerin im Dublin des 17. Jahrhunderts. Die wunderschöne Frau lebte in großer Armut und konnte vom Fischverkauf nicht leben, weswegen sie sich prostituiert hat. Sie wurde durch das irische Volkslied Cockles and Mussels weltberühmt. Direkt dahinter befindet sich ein Einkaufszentrum namens Grafton Street. Am Ende der Grafton Street befindet sich das St. Stephen's Green, einer er hübschesten Parks in Dublin. Mit seinen kleinen Teichen und der schattigen Allee lädt der Park zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Im Sommer spielen häufig Musiker in den kleinen Pavillons. Die St. Patrick's Cathedral ist die größte Kathedrale Irlands. Der heilige Patrick soll die Iren im 5. Jahrhundert an diesem Ort getauft und das Land dadurch christlich geprägt haben. Der Sakralbau stamm aus dem 13. Jahrhundert und bietet vielen Monumenten und Stauen ein Dach über dem Kopf. Den Abschluss des ersten Tages bildet das Guiness Storehouse. Fans des schwarzen Bieres erfahren hier alles über die Herstellung und die Erfolgsgeschichte des Bieres. Aus der Panoramabar auf dem Dach kann die ganze Stadt überblickt werden.

2. Tag: Kilmainham Gaol, Whiskey Distillery & Howth

Tag Nummer zwei beginnt in einem ehemaligen Gefängnis. Kilmainham Gaol wurde im Jahr 1796 eröffnet und gewährt interessante Einblicke in das Leben der Gefangenen von vor 200 Jahren. Die Zellen wurden teilweise mit 5 Leuten geteilt, es wurden sogar Kinder inhaftiert. Zahlreiche Männer wurden während der Kämpfe um die Unabhängigkeit Irlands hier gefangen gehalten und gelten heute als Nationalhelden. In der Old Jameson Distillery lernt der Tourist ein weitere irisches Nationalgetränk kennen, den Whiskey. Die Führung beinhaltet einen Exkurs zur Geschichte des Getränks und am Ende darf natürlich gekostet werden. Die Dublin Castle sieht von Außen eher wie ein militärisches Bauwerk aus, im Inneren kommen jedoch die prunkvollen Säle und eine herrliche Schlosskapelle zum Vorschein. Der Küstenort Howth befindet sich in paar Kilometer nördlich von Dublin und lädt zum Entspannen ein. Hier bekommt der Besucher ein bilderbuchartiges Irland zu sehen, denn die Stadt liegt inmitten von grünen Hügeln. In dem kleinen Ort sieht man malerische Häuschen mit bunten Fenstern und im Hafen befinden sich die kleinen Fischimbisse und viele hübsche Pubs. Der Howth Cliff Walk ist etwa 6 Kilometer lang und führt an atemberaubenden Villen vorbei, außerdem spürt man den Wind des Meeres am ganzen Körper.

Patrick Buchholz

...ist Inhaber von Visitirland.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Der zweifache Familienvater verreist gern selbst und holt sich so neuen interessanten Content für seine Reiseportale. Seine Lieblingsreiseziele sind die Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland. 

Webseite: www.visitirland.de

Irland Ausflüge Touren & Aktivitäten

Erkunden Sie Irlands Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt oder bei anderen spannenden Ausflügen in Dublin und genießen Sie den bevorzugten Einlass im Guinness Store House oder entdecken Sie die schönsten Ecken der Insel bei einem Tagesausflug.

Irland Ausflüge online buchen

0991 - 2967 67551

Buchung & Beratung