Diese Seite drucken

County Donegal

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Nordwesten ist ziemlich isoliert. Donegal wird durch den Westausläufer des nordirischen Fermanagh fast abgetrennt von der Republik Irland. An der südwestlichen Küste Donegals gibt es majestätische Klippen und die einsame Halbinsel Inishowen, die in der Form eines Speerblattes die Nordspitze Irlands bildet.

Das zweitgrößte County von Irland beeindruckt durch unberührte, raue Natur im Nordwesten Irlands mit der weitesten Küste, die einsame Strände verspricht und Surfer aus aller Welt anzieht. Der nördlichste Punkt Irlands ist Malin Head, an dem der wilde Atlantik auf die irische Küste trifft. Außerdem gibt es den sehenswerten Glenveagh National Park und die besten Golfplätze in Irland. Donegal feiert viele Feste, das berühmteste ist Mary from Dungloe Festival in den Glenties.

Neben Kleinstädten und Dörfern gibt es zwei größere Städte, Donegal Town und Letterkenny mit einer Vielzahl an Restaurants, Pubs und Übernachtungsmöglichkeiten.

Trotz einer vergleichsweisen kleinen Größe ist Lifford ist die amtliche Hauptstadt des Counties. Andere interessante Städtchen sind Ballbofey, Buncrana auf der Halbinsel Inishowen und die Fischerstadt Killybegs.

Steckbrief Donegal

Hauptstadt: Lifford

Interessante Städte: Letterkenny, Donegal, Ballybofey, Ballyshannon, Buncrana, Bundoran, Carndonagh, Dungloe

County-Farben: Grün und Gold

Irischer Name: Tír Conaill, "Land des Conal"; offiziell jedoch Dún na nGall, etwa "Festung der Fremden"

Berühmtheiten aus Donegal: Clannad, Enya, Rory Gallagher (Musiker), Packie Bonner, Shay Given (Fußball), Daniel O’Donnel (Sänger)

Sehenswürdigkeiten: Malin Head, Carndonagh Cross, Fahan Cross, Grianan of Aileach, Doon Rock, St Columbkille Abbey, Poisoned Glen, Glebe House, Beltany Stone Circle, Liffords Courthouse, Lough Derg, Donegal Coast