Belfast Empfehlung

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Belfast ist eine vergleichsweise junge Stadt, deren Namen häufig mit gemischten Gefühlen gehört wird. So erinnert Belfast in politscher Hinsicht an eine Stadt der Unruhen und Gewalt. Es gibt wenig Informationen über die Entwicklung der Stadt bis zum 17. Jahrhundert. Der normannische Lord John de Courcy errichtete ein Schloss, um das sich einige Siedlungen entwickelten, aber schon schnell wieder zerstört wurden.

Im frühen 17. Jahrhundert brachte die Plantation of Ulster erste schottische und englische Siedler nach Belfast, später auch Hugnotten aus Frankreich, die der Christenverfolgung entflohen. Die Siedler brachten auch eine wirtschaftliche Entwicklung mit, wie die Textilindustrie, Seilerei, Engineering und die Tabakindustrie. Mit der Industrialisierung wuchs Belfast sehr schnell, Menschen kamen um in Belfast zu arbeiten, Wohnhäuser wurden erbaut - zu Beginn des ersten Weltkriegs war Belfast fast größer als Dublin.

Mit der Teilung Irlands im Jahr 1920 wurde Belfast zur Hauptstadt Nordirlands ernannt. Bald danach kam das Ende der industriellen Entwicklung. 1969 begannen die Unruhen, Brutalität und Gewalt wurden mit dem Namen Belfast gleichgesetzt. Bis heute gibt es verschiedene Mahnmale der Unruhen in der Stadt, wie z.B. die peace lines zwischen den katholischen und protestantischen Vierteln. Erst 1998 gab das Good Friday Agreement in 1998 neue Hoffnung auf eine Zukunft der Stadt. EU-Investitionen ermöglichten einen Wiederaufbau, der Tourismus wurde angeschoben, die Arbeitslosigkeit ging zurück bis zur Rezession in 2008, die Nordirland wieder schwächte.

Trotz der teilweise sehr düsteren Geschichte hat die Stadt auch positive Meilensteine in ihrer Historie wie z.B. den Bau der Titanic, die nach damaligen Standards ein Meisterwerk an Ingenieurskunst war. Auch wenn die Titanic auf ihrer Jungfernfahrt sank, war es doch das perfekte Überseeschiff, als sie in der Belfaster Werft Harland and Wolff vom Dock lief. In 2012 feiert Belfast das 100jährige Jubiläum der Jungfernfahrt der Titanic.

Steckbrief Belfast

Belfast: Hauptstadt von Nordirland

Irischer Name: Béal Feirste Mouth of Farset (nach dem Fluß Farset, feirste bedeutet soviel wie Sandbank oder sandige Furt

Berühmtheiten aus Belfast: Elizabeth Shaw (irische Künstlerin), Jim Armstrong (Rock- und Bluesgitarrist), Gary Moore (Bluesmusiker)

Sehenswürdigkeiten: Belfast Castle, City Hall, Queen’s University, Stormont Castle, Grand Opera House, St. Anne's Cathedral, Linen Hall Library

Patrick Schulz

...ist Inhaber von Visitirland.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Der zweifache Familienvater verreist gern selbst und holt sich so neuen interessanten Content für seine Reiseportale. Seine Lieblingsreiseziele sind die Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland. 

Webseite: www.visitirland.de

Irland Ausflüge Touren & Aktivitäten

Erkunden Sie Irlands Hauptstadt Dublin bei einer Stadtrundfahrt, genießen Sie den bevorzugten Einlass im Guinness Store House oder entdecken Sie die schönsten Ecken der Insel bei einem Tagesausflug.

Irland Ausflüge online buchen

0991 - 2967 67551

Buchung & Beratung