Hundertjahrfeiern zum Untergang der Titanic

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am 14. April 1912 um 23:40 Uhr (UTC) kollidierte das berühmteste Passagierschiff der Welt mit einem Eisberg. Am 31. März 1911 drängten sich tausende Menschen an den Docks der Harland & Wolff-Werft in Belfast (Nordirland), um zuzusehen wie das damals größte und modernste Schiff der Welt vom Stapel gelassen wurde, die RMS Titanic.

Der Schiffsbau dauerte drei Jahre, begonnen im März 1909. Im Trockendock wurden die finalen Arbeiten an der Titanic vorgenommen, am 2. April 1912 nahm das Schiff seinen Dienst auf. Der Luxusliner, Flaggschiff der britischen Reederei White Star Line, stand für Innovation, Ingenieurshöchstleistungen und handwerkliches Geschick.

Die Titanic begann ihre Jungfernfahrt am 10. April 1912 in Southampton (England), danach lief sie den Hafen von Cherbourg in Frankreich an. Kapitän des Schiffs war Edward John Smith. Letzter Anlaufhafen der Titanic war Cobh in Irland (Cork Harbour, Co. Cork), damals hieß die Stadt noch Queenstown.

Bereits vier Tage nach Reisebeginn kollidierte der Luxusliner mit einem Eisberg und sank nach etwa drei Stunden. Das tragische Unglück kostete 1.517 Menschen das Leben.

Dieses Unglück veränderte nachhaltig die Sicherheitsvorschriften für die Schiffahrt. Aber auch die Menschen prägte das Ereignis – bis heute ist der Untergang der Titanic Sinnbild für schweres Unglück und den unveränderlichen Sieg der Naturgewalten über technische Errungenschaften des Menschen.

Eckdaten zur RMS Titanic

  • Baubeginn: 31.03.1909
  • Baudauer: 3 Jahre
  • Mitarbeiter: 3.000
  • Länge: 269 m
  • Gewicht: 46.328 Bruttoregistertonnen (1 Bruttoregistertonne = 2,83 m³)
  • Höhe (Wasserlinie bis Bootsdeck): 18 m
  • Höhe der Schornsteine: 19 m
  • Passagiermenge inkl. Besatzung: 3.547
  • Höchstgeschwindigkeit: 23 Knoten (43 km/h)
  • Sonderausstattungen: 3 Personenaufzüge, Bordstromgenerator, Telegrafen, Telefonanlage
  • Leihbücherei, Friseursalon
  • Swimmingpool, Turnhalle, Squashhalle
  • Herstellungskosten: Ca.1,5 Mio. Pfund Sterling (heute ca. 135 Mio. Euro)

Der 14. April 2012 ist der 100. Jahrestag - zahlreiche Feierlichkeiten in Belfast und Cobh gedenken dem Untergang der Titanic.

Belfast

Das Titanic Belfast Festival zeigt im April und Mai 2012 eine Vielzahl an Gala Events, Open Air-Konzerten, Touren und Ausstellungen, die an das schicksalhafte Ereignis der Titanic erinnern. Basierend auf gefühlsgeladenen Erfahrungsberichten, die während des Titanic Inquiry in London im Jahr 1912 gehört wurden, gestaltete Owen McCafferty Theaterstück "Titanic on Trial". Gezeigt wird das Stück im neu erbauten Metropolitan Arts Centre in der Belfaster Innenstadt. Weitere Highlights sind beispielsweise das Park Choral Event im September 2012, ein MTV Live Music Event oder die Titanic Light Show.

Titanic Belfast® ist ein sechsstöckiges Gebäude im Titanic Quarter. Gelegen auf dem ehemaligen Gelände der Harland & Wolff-Werft informiert die Ausstellung über Bau, Jungfernfahrt und Untergang der RMS Titanic. Am Eingang sind Bilder der Luxusliner Titanic und Olympic zu sehen.
www.titanicbelfast.com

Das Titanic Quarter liegt dort, wo die Titanic vom Stapel gelassen wurde. Zahlreiche Touren informieren den Besucher über die Stätten, an den die Titanic gebaut wurde, erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Auto oder zu Fuß. Eine iphone App ermöglicht die Entdeckung, unabhängig von geführten Bustouren.
www.titanic-quarter.com

Auch das Ulster Folk and Transport Museum organisiert eine Sonderausstellung in Cultra bei Belfast, die die Entwicklung der Titanic von Anbeginn darstellt. Auch noch nie gezeigte Artefakte der White Star Line-Reederei sind dort zu bewundern.
http://www.nmni.com/uftm

Bei der City Hall von Belfast steht das Titanic Memorial. Die Marmorstatue, auch bekannt als Imperial Memorial, wurde geschaffen von Thomas Brock.

Cobh

Der letzte Anlaufhafen der Titanic organisiert zum 100. Jahrestag der Titanic viele Veranstaltungen zum Gedenken des Unglücks. Die Veranstaltungsreihe Titanic 100 Cobh 2012 fokussiert insbesondere die irische Geschichte und die Rolle der Auswanderer im Zusammenhang mit dem Untergang der Titanic.

Dazu gehören beispielsweise Veranstaltungen zur Emigration und irischen Diaspora, eine historische Messe, ein Kurzfilmfestival oder auch ein Gedenkball im Stil der damaligen Zeit. Es gibt am 13. und 14. April sogar ein Titanic Lunch, an dem serviert wird, was 1912 an Bord der Titanic serviert wurde.

Der durchdachte Veranstaltungsplan lässt auf viel Interessantes hoffen. Für alle, die am 14.April keine Gelegenheit haben, nach Irland zu reisen, können sich trösten. Die Veranstaltungen gehen bis in den Dezember 2012 hinein. Lesen Sie mehr über die einzelnen Veranstaltungen unter www.titanic100.ie oder laden Sie sich den offiziellen Veranstaltungsplan als Download herunter.

Beate Buchholz

... studierte Wirtschaftwissenschaften mit Schwerpunkt Internationales Marketing & Management in Berlin und den Niederlanden. Das Marketing-Vollblut arbeitete anfangs im klassischen Marketing, bevor sie vollends im Online-Marketing aufging. Seit Januar 2010 arbeitet sie nebenberuflich für selbstständige Projekte. Nach vielen Jahren Wettkampf und Show im Irish Dance ist sie nun Autorin für www.visitirland.de und Mitgründerin von www.iguiding.net. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Webseite: www.visitirland.de

Irland Ausflüge Touren & Aktivitäten

Erkunden Sie Irlands Hauptstadt Dublin bei einer Stadtrundfahrt, genießen Sie den bevorzugten Einlass im Guinness Store House oder entdecken Sie die schönsten Ecken der Insel bei einem Tagesausflug.

Irland Ausflüge online buchen

0991 - 2967 67551

Buchung & Beratung