Dunbrody Famine Ship

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Die Organisatoren des Schiffes haben es sich für dieses Erlebnis zur Aufgabe gemacht, den Besucher und die Situation der Menschen zur Zeit der großem Hungersnot zurückzuversetzen. Viele Familien litten furchtbaren Hunger, verloren Kinder wie Erwachsene, insbesondere im Winter. Ungern verließ man die Heimat, hatte aber oft keine andere Möglichkeit durch zu hohe Pachtzahlungen, gepaart mit Glaubensverfolgung der Katholiken und der großen Hungersnot im ganzen Land durch die Kartoffelmissernte. Die Preise für Nahrung waren unbezahlbar. Also entschieden sich Tausende Iren die grüne Insel zu verlassen.

Viele Iren gingen in New Ross an Bord. Das Schiff ist eine authentische Reproduktion der damaligen Emigrantenschiffe. Eigentlich ein Transportschiff, das Waren aus Amerika nach Irland brachte, wurden für die Rückreise notdürftige Unterkünfte für die 3. Klasse-Passagiere aus Planken zusammen gezimmert.

Eine etwa 2 x 2 Meter große Koje war oft die Unterbringung für eine ganze Familie. Knapp zwei Monate dauerte die Überfahrt, die Passagiere durften oft nur für eine Stunde am Tag an Deck, um sich über dem offenen Feuer ihre Brote für die nächsten Mahlzeiten zu backen. Bei Sturm fiel selbst diese Stunde aus. Toilettengänge, Seeekrankheit, Mahlzeiten - alles fand unter Deck im Dunkeln statt.

Oftmals waren die Menschen viel zu schwach und zu krank, um dem Kojen zu verlassen, um sich über dem Eimer zu erleichtern. Die hygienischen Verhältnisse müssen unvorstellbar gewesen sein, Cholera und Typhus wüteten auf den Schiffen. Die Todesrate der Passagiere lagen im Schnitt bei 20%, besonders schlimme Geschichten berichten sogar von 50%!  Daher nannte man die Emigrantenschiffe im Volksmund auch "Coffin Ship" (Sargschiff).

Historisch gekleidete Schauspieler führen die Besucher über den Quay, auf das Schiff und durch die Kojen der 1. und 3. Klasse. Auch die Unterkünfte der Crew können besucht werden, das Leben an Deck wird erklärt. Eine Ausstellung und ein Film liefern Hintergrundinformationen über das Leben und Hintergründe der irische Bevölkerung zur Zeit der Hungersnot.

Im Café des Dunbrody Visitor Centres kann man sich stärken und auf der Hall of Fame die Iren bzw. ihre Nachfahren bestaunen, die erfolgreich auswanderten und bekannt wurden, wie beispielsweise John F. Kennedy, Henry Ford oder Michael Flatley. Heute leben 40 Millionen Menschen mit irischen Wurzeln in den USA.

Adresse:
New Ross, Co. Wexford

Irland Ausflüge Touren & Aktivitäten

Erkunden Sie Irlands Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt oder bei anderen spannenden Ausflügen in Dublin und genießen Sie den bevorzugten Einlass im Guinness Store House oder entdecken Sie die schönsten Ecken der Insel bei einem Tagesausflug.

Irland Ausflüge online buchen

Hotline

0991 - 2967 67551

Buchung & Beratung durch das Servicecenter unseres Reisebüropartners Travianet: Buchungsanfrage

Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr
Sa 09:00-14:00 Uhr
So 09:00-14:00 Uhr

Aktuelle News zum Coronavirus

Irland Covid-19 Informationen Aktuelle News zum Coronavirus (COVID-19) in Irland. Wir halten Sie über aktuelle Maßnahmen und Änderungen auf dem Laufenden.…
72 Stunden vor der Abreise ist ein negatives COVID-19-Testergebnis erforderlich

Interessante Artikel

  • Irland Hostels
    Irland Hostels Hostels sind eine günstige und gesellige Alternative zum konventionellen Hotel und können in fast allen größeren Städten in Irland gefunden werden. Das Online Buchungsportal HostelBookers beispielsweise bietet Hostels in mehr…